Diese Seite jetzt drucken

Bindegewebsmassage

Bindegewebsmassage

Definition:

Bei der Bindegewebsmassage, kurz BGM, behandelt der Therapeut Bindegewebszonen im lockeren Unterhautbindegewebe, die bei Erkrankungen der zugeordneten inneren Organe entstehen.

Therapeutische Wirkung:

Indikationen:

Mit der BGM werden, neben der örtlichen Wirkung im Behandlungsgebiet, auch entfernt liegende Organe vegetativ beeinflusst.
Folgende Beschwerden sprechen auf BGM gut an:

Leistungen:

Behandlung spezifischer Bindegewebszonen mittels Massagetechnik, bis es zur vegetativen Reaktion kommt.

Behandlungsdauer Mitzubringen ist
10 bis 15 Minuten
zwei- bis dreimal pro Woche
-